Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 205

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Wachsame Geparden

    Tansania Pur

    Abwechslungsreiche, 16-tägige Reise

    Tansania Pur
    • Keyfacts
    • Programm
    • Join-In Daten
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Privatreise mit englischsprachigem Fahrerguide
    Reisedauer: 16 Tage / 15 Nächte
    Reisebeginn: privat täglich / Join-In an festen Starttagen
    Reiseroute: Flughafen Kilimandscharo - Tarangire - Lake Manyara - Lake Natron - Serengeti - Ngorongoro - Arusha - Sansibar
    Reisepreis: ab € 3095 p.P. bei 2 Personen (Join in)
    ab € 3765 p.P. bei 2 Personen (privat)
    Highlights: ✓ ausgiebige, 8-tägige Safari
    ✓ Safari als private Tour oder in einer internationalen Kleingruppe erleben
    ✓ Stone Town – die historische Hauptstadt Sansibars mit vielen verwinkelten Gassen
    ✓ Sansibar Strand – die Seele an weißen, palmengesäumten Stränden baumeln lassen

    Tag 1: Ankunft am Kilimanjaro Airport in Tansania

    Tag 2: Start der Safari, Pirschfahrten im Tarangire Nationalpark

    Tag 3: Fahrt zum Lake Manyara Nationalpark, Pirschfahrten

    Tag 4: Fahrt zum Lake Natron, Besuch eines Massai Dorf

    Tag 5: Besichtigung des Lake Natron, Geführte Wanderung zu den Wasserfällen

    Tag 6-7: Fahrt zur Serengeti an Tag 6, Pirschfahrten

    Tag 8: Fahrt zum Ngorongoro Krater

    Tag 9: Pirschfahrt im Ngorongoro Krater, Weiterfahrt nach Arusha

    Tag 10: Inlandsflug von Arusha nach Sansibar

    Tag 11: Aufenthalt in Stone Town

    Tag 12-14: Fahrt zur Ostküste an Tag 12, Aufenthalt

    Tag 15: Transfer zum Flughafen Stone Town und Abreise

    Die folgendenden Daten beziehen sich auf den Beginn der Safari

    2018: 22. & 28. Dezember

    Übernachtungen: 1 Übernachtung in einer Lodge in der Nähe des Flughafens, 8 Übernachtungen in Tented Camps und Lodges während der Safari, 2 Nächte im Stadthotel in Stone Town, 3 Nächte im Strandhotel an der Osküste Sansibars
    Aktivitäten: Pirschfahrten mit englischsprachigem Fahrerguide
    Eintritte: Nationalparks
    Transport: Privattransfer im Allradfahrzeug mit englischsprechenden Fahrerguide, Inlandsflug nach Sansibar
    Mahlzeiten: 14x Frühstück, 8x Mittagessen, 11x Abendessen, 1 Liter Wasser pro Person und Tag während der Safari
    Sonstiges: 24-Stunden-Erreichbarkeit unserer lokalen Partneragentur
    • Weitere Mahlzeiten

    • Getränke

    • Trinkgelder

    • internationale Flüge

    • Visum

    Bungalow der Kilimanjaro Lodge

    Bungalow der Kilimanjaro Lodge

    Tag 1 – Deutschland – Kilimandscharo Flughafen

     

    Im Laufe des Tages kommen Sie heute mit Ihrem internationalen Flug am Kilimanjaro Airport an. Ihr Fahrer wartet schon auf Sie und heißt Sie in Tansania willkommen. Für die erste Nacht haben wir eine Lodge gewählt, die sich nur etwa fünf Minuten vom Flughafen entfernt befindet. Die Unterkunft ist gemütlich und komfortabel eingerichtet. Die Zimmer befinden sich in kleinen Bungalows, die sich auf der großzügigen Anlage verteilen. Vom Swimmingpool haben Sie eine tolle Aussicht über die Weiten der Savanne und den Kilimanjaro. Karibu sana – Herzlich Willkommen in Tansania!

    Unsere bevorzugt gebuchte Unterkunft für die erste Übernachtung ist die Kilimanjaro Airport Lodge.

    Elefantenfamilie in der grünen Natur

    Der Tarangire Nationalpark ist bekannt für seine große Elefantenpopulation

    Tag 2 – Elefanten, wilde Hunde und Boabab Bäume

    Reiseroute: Kilimandscharo – Tarangire Nationalpark – Karatu

    Heute beginnt Ihre Safari. Ihr Guide holt Sie nach dem Frühstück in Ihrer Lodge ab. Die Fahrt zum Eingang des Tarangire Nationalparks dauert etwa zwei Stunden. Im Park angekommen wird das Dach Ihres Safarifahrzeugs hochgeklappt, so dass Sie eine gute Rundumsicht genießen können. Gleich am Anfang wird Ihnen die Vielzahl von Affenbrotbäumen auffallen, in deren Schatten sich die Tiere gerne aufhalten. Im Tarangire befindet sich zudem die größte Population wildlebender Tiere außerhalb des Serengeti-Ökosystems. Vor allem die große Anzahl von Elefanten, die oft in Familien zu sehen sind, macht das Bild des Parks aus. Um die Zeit im Park optimal zu nutzen, hat Ihr Guide Lunchpakete mitgebracht. Bis die Sonne untergeht unternehmen Sie ausgedehnte Pirschfahrten. Dann fahren Sie zurück zum Eingang und in etwa einer Stunde weiter nach Karatu. Dort übernachten Sie heute in einer stimmungsvollen Lodge.

    Unsere bevorzugt gebuchte Unterkunft in Karatu ist die Kudu Lodge.

    Fauler Baumlöwe

    Alles andere als faul – erkunden Sie die Nationalparks im Norden  Tansanias

    Tag 3 – Baumlöwen im Manyara Nationalpark

    Reiseroute: Karatu – Lake Manyara – Karatu

    Das Ziel des heutigen Tages ist die Erkundung des kleinen Lake Manyara Nationalparks. In circa anderthalb Stunden erreichen Sie den Eingang des Parks. Gleich zu Beginn fahren Sie durch einen dichtbewachsenen Wald. Am Wegesrand warten meist schon die ersten Bewohner – Gruppen von Pavianen und Diadem Meerkatzen. Hier leben auch die bekannten Löwen, die auf Bäume klettern. Allerdings ist es aufgrund der dichten Vegetation recht schwer die Tiere hier zu entdecken. An den angrenzenden Wasserstellen werden Sie auf Ihre Kosten kommen. Hier versammeln sich große Gnu- und Zebraherden sowie Elefanten und Büffel. Am Ufer des Lake Manyara Sees tummeln sich zudem die rosafarbenen Flamingos, Pelikane und Kormorane auf der Suche nach Nahrung. Wenn die Sonne untergeht machen Sie sich auf den Weg zurück zu Ihrer Unterkunft in Karatu. Lassen Sie den Abend gemütlich mit einem kühlen Getränk auf der Veranda ausklingen.

    Besuchen Sie die Maasai im Dorf

    Besuchen Sie die Massai in Ihrer farbenfrohen Kleidung

    Tag 4 – Zurück in die Vergangenheit mit den Massai

    Reiseroute: Karatu – Lake Natron

    Während Ihrer Safari werden Sie immer wieder kleine Rundbauten am Wegesrand entdecken. Hier leben die Massai, eine ostafrikanische Volksgruppe. Viele Massai haben sich bis heute ihre traditionelle Lebensart bewahrt. Sie leben im Einklang mit der Natur, kleiden sich in ihren auffälligen Gewändern und hüten auf den weiten Ebenen ihr Vieh. Heute haben Sie die Gelegenheit ein Massai Dorf in der Nähe des Lake Natrons zu besuchen. Lassen Sie die moderne Welt für den Moment hinter sich. Die gut gelaunte Dorfgemeinschaft gibt Ihnen gerne einen Eindruck von dem traditionellen Leben. Sie werden Ihnen die schönsten Orte zeigen und über ihre Zeremonien und über die Jagd erzählen.

    Unsere bevorzugt gebuchte Unterkunft: Das Lake Natron Halisi Camp

    Am Lake Natron können Sie sich die Füße vertreten...

    Am Lake Natron können Sie sich die Füße vertreten…

    Tag 5 – Wandern beim Lake Natron

    Nach Ihrer ersten Nacht im privaten Tented Camp können Sie erst einmal ein ausgiebiges Frühstück genießen. Der heutige Tag wird etwas aktiver. Nach den Tagen auf Pirsch ist dies eine willkommene Abwechslung. Ihr Guide fährt Sie zum Lake Natron. Der See ist stark alkalisch und reich an Mineralien. Er bietet einer bemerkenswerten Vielzahl von Vogelarten eine Heimat. Vor allem die große Population von Zwergflamingos prägt das Bild und ist ein prima Fotomotiv. Auffällig ist auch der Vulkan Ol Doinyo Lengai im Hintergrund des Sees. Der Vulkan ist noch aktiv und der Name bedeutet bei den Massai “Berg von Gott”. Den Vormittag haben Sie Zeit die Aussicht zu genießen und einen Spaziergang entlang des Sees zu unternehmen.

    Erleben Sie die Flamingos am Lake Natron

    … und Flamingos erleben

    Nach dem Mittagessen und einer kleinen Pause im Camp, holt Ihr Guide Sie wieder ab. Sie unternehmen eine Wanderung zu sprudelnden Wasserfällen. Die Strecke führt teilweise durch seichtes Wasser und der Untergrund kann rutschig sein. Daher empfehlen wir ein festes, aber wassertaugliches Schuhwerk. Sie laufen durch eine Art Mondlandschaft, entlang von Schwefelseen und schillernden Felsen. Den Abend können Sie im privaten Camp genießen. Sie übernachten in Zelten mit richtigen Betten. Die Mahlzeiten werden von einem geübten Koch zubereitet. Genießen Sie am Abend ein kühles Getränk und genießen Sie die Atmosphäre des wirklichen Afrikas. Die untergehende Sonne macht bald Platz für einen unendlichen Sternenhimmel. Gerne bieten wir Ihnen die Übernachtungen auch in größeren, komfortableren Safarizelten mit privatem Bad an.

    Riesige Gnuherde schlängelt sich über die Ebenen

    Von November bis Juli halten sich die Gnus in der Serengeti auf

    Tag 6 – Zu ausgedehnten Ebenen und brüllenden Löwen

    Reiseroute: Lake Natron – Serengeti

    Der Name ‘Serengeti’ ruft bereits bestimmte Bilder vor unserem inneren Auge auf: Weite Steppenlandschaften, geprägt von Akazienbäumen und riesigen Wildtierherden. Sie werden nicht enttäuscht sein. Die Fahrt zum berühmten Wildpark führt jedoch erst einmal über lange, holprige Straßen. Nach etwa sechs Stunden Fahrt kommen Sie am Nachmittag am Tor des Nationalparks an. Das Dach des Fahrzeugs wird hochgeklappt und die Pirschfahren können beginnen. Halten Sie gleich am Anfang die Augen auf. Man kann nie wissen, wo und wann Sie die nächsten Tiere entdecken werden.

    Unsere bevorzugt gebuchte Unterkunft in der Serengeti ist das Halisi Camp.

    Löwe und Löwinnen hautnah in der Serengeti

    Erleben Sie die Tiere hautnah

    Tag 7 – Pirschfahrten in der Serengeti

    Steigen Sie heute noch vor Sonnenaufgang in Ihr Safarifahrzeug. Während der frühen Morgenstunden sind besonders viele Tiere aktiv. Vielleicht bekommen Sie sogar die Möglichkeit Löwinnen bei der Jagd zu beobachten. Halten Sie die Augen auf, denn die Männchen können nicht weit sein. Ihr Guide ist ein ausgezeichneter Wildspäher und wird die Tiere meist schon vor Ihnen sehen. Mit seiner Hilfe werden Sie auch die weit entfernten Tiere im hohen Gras entdecken.

    Wenn es Ihr Budget zulässt, können Sie in der Serengeti auch eine Ballonfahrt unternehmen. Es ist ein Erlebnis über die weiten Ebenen zu schweben und die Aussicht von oben zu genießen.

    Eine Ballonfahrt können Sie optional am frühen Morgen unternehmen

    Genießen Sie eine fantastische Aussicht über die Serengeti

    Nach einer ausgedehnten Pirschfahrt begeben Sie sich zurück zu Ihrer Unterkunft. Am Mittag wird es sehr warm und die Tiere dösen meist im rar gesäten Schatten. Nutzen Sie die Zeit ebenfalls für ein Mittagessen und ruhen Sie sich im Anschluss etwas aus. Wenn es wieder etwas abkühlt unternehmen Sie eine weitere Pirschfahrt. Bei Sonnenuntergang wartet in Ihrer Unterkunft bereits ein geschmackvolles Abendessen auf Sie. In der Serengeti übernachten Sie in unserem privaten Tented Camp. Es ist mobil und wechselt zwei Mal im Jahr seinen Standort um ganz nah an den großen Tierherden zu sein. Sie übernachten in Zelten mit richtigen Betten und einer privaten Toilette außerhalb des Zelts. Die Duschen teilen Sie sich mit weiteren Reisenden. Wenn Sie lieber ein privates Bad haben möchten, planen wir Ihnen gerne unsere Upgrade-Variante ein.

    ein Elefant im Gegenlicht in der Serengeti

    Auf dem Rückweg können Sie auch noch Tiere beobachten

    Tag 8 – Weiter geht’s zum Ngorongoro Krater

    Reiseroute: Serengeti – Ngorongoro Krater

    Ihr Aufenthalt in der Serengeti neigt sich dem Ende zu. Doch auch auf dem Weg zum Eingang des Nationalparks werden Sie vermutlich noch einige Tiere erblicken. Zebras und Antilopen grasen am Wegesrand und ein Löwenmännchen sonnt sich auf einem blanken Felsen. Das Wort Serengeti bedeutet in der Massai-Sprache “die endlose Ebene”. Wenn Sie den Blick schweifen lassen, werden Sie wissen warum.

    Sie fahren zurück Richtung Karatu. Die letzte Nacht Ihrer Safari verbringen Sie am Rand vom Ngorongoro Krater.

    Am Ngorongoro Krater buchen wir bevorzugt die Rhino Lodge.

    Reisender auf dem Dach seines Fahrzeug

    Genießen Sie die Aussicht und halten Sie Ausschau nach den Tieren

    Tag 9 – Reise zum Achten Weltwunder

    Reiseroute: Ngorongoro Krater – Arusha

    Der heutige Tag beginnt früh. Sie begeben sich nach Ihrem Frühstück auf den Weg zum bekannten Ngorongoro Krater. Die Fahrt bis zum Eingangstor dauert etwa eine Stunde. Anschließend fahren Sie durch eine Art Regenwald hinauf zum Rand des Kraters. Der erste Blick in den Krater ist unbeschreiblich. Der Ngorongoro Krater ist der größte, völlig intakte Krater der Welt. Aufgrund der hohen Tierdichte hat er Spitznamen wie die ‘Arche Noah’ erhalten. Nicht ohne Grund ist er auch ein Weltnaturerbe der UNESCO. Während Ihrer Pirschfahrt brauchen Sie nicht lange nach den Tieren suchen. Hier gibt es unter anderem Löwen, große Gnu- und Zebraherden und Geparde. An den kleinen Seen können Sie zudem Nilpferde und Flamingos beobachten. Am Nachmittag machen Sie sich auf den Weg nach Arusha, wo Sie noch eine Nacht vor Ihrem Weiterflug auf die tropische Insel Sansibar verbringen.

    Unsere bevorzugt gebuchte Unterkunft in Arusha: Die Planet Lodge

    Gebäude in Stone Town

    Erkunden Sie die historische Hauptstadt Sansibars

    Tag 10 – Lust auf Sansibar

    Reiseroute: Arusha – Stone Town auf Sansibar

    Genießen Sie das frisch zubereitete Frühstück in Ihrer Unterkunft. Abhängig von Ihren Flugzeiten haben Sie vielleicht noch Zeit für eine kleine Erkundungstour durch Arusha. Besuchen Sie zum Beispiel einen lokalen Markt.

    Im Anschluss fahren Sie zum Flughafen in der Nähe von Arusha. Verabschieden Sie sich in aller Ruhe von Ihrem Guide. Kwaheri – Auf Wiedersehen! Der Flug nach Sansibar dauert circa eine Stunde und ist im Preis der Rundreise inbegriffen. Am Flughafen von Stone Town werden Sie bereits von Ihrem Fahrer erwartet, der Sie zu Ihrem Hotel in der Altstadt bringt. In der unmittelbaren Umgebung gibt es einige Restaurants. Sie haben für Ihr Abendessen die Auswahl.

    In Sansibar Stadt buchen wir bevorzugt das Tembo House Hotel.

    Info: Bitte beachten Sie, dass bei dem Inlandsflug 15 kg pro Person erlaubt sind. Zudem sind weiche Koffer oder Reisetaschen bevorzugt.

    Shoppen in der Hauptstadt von Sanibar

    Entdecken Sie die verwinkelten Gassen Stone Towns

    Tag 11 – Shoppen in verwinkelten Gassen

    Aufenthalt in Stone Town

    Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. In der jahrhundertealten Stadt gibt es einiges zu entdecken. Das historische Stone Town war einst die lebhafte Handelsmetropole zwischen dem asiatischen und afrikanischen Kontinent. Bis heute hat sich die historische Altstadt diesen Charme erhalten. Die Altstadt besteht größtenteils aus verwinkelten, schmalen Gässchen. Es hat uns viel Spaß gemacht durch die Gassen zu schlendern und die kleinen Geschäfte zu erkunden. Hier die Orientierung zu behalten ist gar nicht so einfach. Wenn Sie sich verlaufen sollten – was gar nicht so unwahrscheinlich ist – helfen Ihnen die freundlichen Bewohner gerne weiter. Erkundigen Sie sich doch gleich nach dem Zanzibar Coffeehouse. Dort gibt es würzige Chais und frische Brownies. Eine Tour durch die Altstadt mit Besuch der Sehenswürdigkeiten können Sie auch zusammen mit einem Guide unternehmen. Am Nachmittag ist immer viel Trubel entlang der Strandpromenade. Es gibt einen kleinen Markt und am Strand führen die Jugendlichen ihre Kunststücke vor. Sie übernachten heute noch einmal im Hotel in Stone Town.

    Sansibar-Kichanga-Lodge-Ausblick-Meer

    Genießen Sie den Ausblick auf das weite Meer

    Tag 12 – Zu den weißen Stränden und wiegenden Palmen

    Reiseroute: Stone Town – Sansibar Beach Resort (Ostküste)

    Am Vormittag werden Sie an Ihrem Hotel abgeholt. Die Fahrt zum Beach Resort führt quer über die grüne Insel und dauert etwa anderthalb Stunden. Sie fahren entlang kleiner Dörfer und großer Gewürzplantagen. Dann erreichen Sie eine der schönsten tropischen Küsten weltweit. Damit Sie sich während Ihres Aufenthalts herrlich entspannen können, planen wir kleine, komfortable Strandhotels ein. Das Personal ist hier besonders zuvorkommend und freundlich. Die Anlagen verfügen über einen großzügigen Pool und liegen direkt am kilometerlangen Strand. Unserer Meinung nach ist dies der ideale Ort, um eine spannende Rundreise abzuschließen.

    An der Ostküste Sansibars buchen wir bevorzugt das Spice Island Resort.

    Erkunden Sie Stone Town und nehmen Sie dann langsam Abschied...

    Erkunden Sie Stone Town und nehmen Sie dann langsam Abschied…

    Tage 13 & 14 – Entspannung am Bountystrand

    Aufenthalt im Beach Resort an der Ostküste Sansibars

    Die nächsten beiden Tage stehen Ihnen zur freien Verfügung. Gestalten Sie Ihren Aufenthalt ganz nach Ihren Wünschen. Lassen Sie die Tage völlig entspannt angehen, relaxen Sie mit einem guten Buch in der Hängematte und springen Sie in das azurblaue Nass. Wenn Sie lieber aktiv sind, dann unternehmen Sie einen der zahlreichen Ausflüge. Sie können den Jozani Forest mit den Red Colubus Affen besuchen und/oder eine geführte Gewürztour unternehmen. Die Unterwasserwelt rund um die Insel ist ebenfalls sehenswert. Unternehmen Sie einen Schnorchelausflug zu dem nahegelegenen Riff oder den tropischen Inseln Fumba und Memba. Dort gibt es herrliche Tauchspots. Sie brauchen sich während Ihres Aufenthalts also wirklich nur langweilen, wenn Sie das möchten.

    Abreise aus dem Strandhotel

    Heute verlassen Sie das Strandhotel und fahren nach Stone Town

    Tage 15 & 16 – Zurück in die Heimat

    Flug Sansibar – Deutschland

    Passend zum Abflug Ihres internationalen Rückflugs werden Sie an Ihrem Beach Resort abgeholt. Wenn Sie Ihren Flug mit Ethiopian Airlines gebucht haben, dann werden Sie am Mittag am Strandhotel abgeholt. Flüge mit KLM gibt es sowohl am frühen Morgen als auch am Nachmittag. Sie werden zurück zum Flughafen von Stone Town gefahren. Dort verabschieden Sie sich von Ihrem Fahrer und der Insel Sansibar. Ihre Rundreise durch Tansania neigt sich dem Ende zu.